PRESSE


Wir freuen uns, dass Sie das Thema "1000 Jahre Goldener Steig" interessiert und würden uns über eine Veröffentlichung in Ihrem Medium freuen. Nachstehend finden Sie eine Auswahl von copyrightfreien Pressefotos und Texten zu Ihrer freien Verwendung (bitte Fotohinweis nicht vergessen!). Wenn Sie weitere Bildmotive benötigen oder auf der Suche nach einem bestimmten Thema sind, unterstützen wir Sie gerne bei Ihren Recherchen.
Über ein Belegexemplar freuen wir uns und bitten um Zusendung eines Originalexemplares bzw. per Mail als PDF. Wenn Sie sich in unserem Presseverteiler registrieren lassen möchten, schicken Sie uns Ihre Kontaktdaten bitte in einem formlosen Mail.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Berichterstattung!


Ihre Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:



Roswitha Prasser
Werbung & Kommunikation

Sachsenring 26
94481 Grafenau

Tel. +49 (0)8552 3680
Fax +49 (0)8552 3668
Mobil: +49 (0)170 7383283

E-Mail: prasser@t-online.de
www.agentur-prasser.de

Karl Matschiner
Landratsamt Freyung-Grafenau
Wolfkerstraße 3
94078 Freyung

Tel.: +49 (0)8551 57-333
Fax: +49 (0)8551 57-229

E-Mail: karl.matschiner@lra.landkreis-frg.de
www.landkreis-frg.de




2. PRESSEFOTOS

Durch Click auf die Vorschaubilder sehen Sie Pressefotos in einer größeren Vorschau. Ein hochauflösendes Bild erhalten Sie über den Link "...zum download".

urkunde-goldener-steig.jpg Der Goldene Steig (tschechisch: Zlatá stezka) bezeichnet einen oder mehrere Handelswege, die im Mittelalter Böhmen mit der Donau verbanden. Dabei mussten nach Linz ein, nach Passau zwei Mittelgebirgszüge des Böhmerwaldes überquert werden. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Goldene Steig am 19. April. 1010 mit der Schenkungsurkunde Kaiser Heinrich II. an das Passauer Kloster Niedernburg über die Zolleinnahmen des Salzhandelsweges nach Böhmen. Das Original der Urkunde befindet sich im Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München (Signatur: Kloster Passau Niedernburg Urk. 1.) Foto Replik: Rainer Schüll filesave.jpg  
goldener-steig-karte-1735.jpg

„Laage der Strase des sonst genanden Goldenen Steiges von Passau in das Königreich Böhmen über Prachatiz auch Wintterberg...“, kolorierte Federzeichnung (um 1735). Der Goldene Steig von Passau nach Prachtitz in einer Karte um 1735. Das Original der Karte befindet sich im Oberhausmuseum Passau (Inv. Nr. 3228) Foto Replik: Rainer Schüll filesave.jpg  
 goldener-steig-hufeisen.jpg  Entlang des Goldenen Steiges wurden und werden auch heute noch zahlreiche Hufeisen von Säumerpferden gefunden. Es sind auffallend kleine Eisen von durchschnittlich 12 Zentimeter Länge, was darauf hinweist, dass sich die Säumer kleiner, mittelschwerer, leistungsstarker und ausdauernder Rösser bedienten, vergleichbar mit Haflingern oder Mulis. Die Abbildung zeigt ein Hufeisen um 1600. Eine Sammlung der alten Hufeisen ist im Museum am Goldenen Steig in Waldkirchen zu sehem. Foto: Rainer Schüll  filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-holzschnitt.jpg  Eine geschnitzte Säumerkarawane im Museum am Goldenen Steig in Waldkirchen zeigt, wie die Säumer und ihre Pferde das Salz auf dem Goldenen Steig transportierten. Die Pferde waren links und rechts bepackt mit Holzschubern, in denen das „weiße Gold“ transportiert wurde. Die Säumer führten ihre Pferde zu Fuß. Pro Woche waren um die 1200 Pferde auf dem Goldenen Steig unterwegs. Der geschnitzte Säumerzug hat eine Länge von 2,5 Metern und wurde von dem Künstler Michael Lauss, Wegscheid, im Jahr 1987 angefertigt. Foto: Rainer Schüll  filesave.jpg  
 goldener-steig-streckenverlauf.jpg  Der Goldene Steig - ein Fächer einzelner Wege - war jahrhundertelang eine der wichtigsten Handelsverbindungen zwischen den wirtschaftlichen Zentren an der Donau ins Böhmische. Passau war über drei Hauptstrecken mit Prachatitz (Prachatice), Winterberg (Vimperk) und Bergreichenstein (Kaspersky Hory) verbunden. Karte: Tourismusverband Ostbayern e.V. / Grafik: Willi Weber  filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-1.jpg  Säumer mit Pferd
Foto: Marianne Lechner, Illustration: Willi Weber
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-2.jpg  Noch heute sind die sogenannten Hohlwege Zeugen des Goldenen Steigs. Eng schlängelte
sich die Säumerkarawane ihren Weg.
Foto: Marianne Lechner, Illustration: Willi Weber
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-3.jpg Mühsam für Pferd und Säumer war der Weg am Goldenen Steig. Anstrengende Anstiege wie beim Haidel oder dichter Nebel im Wald waren eine Herausforderung für Mensch und Tier.
Foto: Marianne Lechner, Illustration: Willi Weber
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-4.jpg  Säumerzug am Goldenen Steig
Foto: Marianne Lechner
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-5.jpg  Säumerzug am Goldenen Steig
Foto: Marianne Lechner
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-6.jpg  Säumerzug am Goldenen Steig
Foto: Marianne Lechner
 filesave.jpg  
 goldener-steig-saeumerzug-7.jpg  Säumerzug am Goldenen Steig
Foto: Marianne Lechner
 filesave.jpg  
 kochloeffel-goldener-steig.jpg  Salz - das „weiße Gold"
Foto/Grafik: Willi Weber
 filesave.jpg  
 weg-kartengrafik.jpg  Wegeverlauf des Goldenen Steiges (.pdf)
Grafik: Willi Weber
 filesave.jpg  
 GS_Bodenplatte1.jpg Bodenplatten aus Messing am Marktplatz Waldkirchen
Die erste Platte weist auf das Geschehen hin und zeigt die Begabungsurkunde aus dem Jahr 1010. Der Reichsapfel, den das aufgerichtete Kreuz darauf schmückt, verdeutlicht die weltliche und geistliche Macht des damaligen Regenten, während der Dom zu Regensburg auf seinen Herrschersitz verweist. Ein Bild von ihm zeigt ihn auf der Höhe seiner Macht. Gegenüber wird mit der Mariendarstellung, dem Siegel der Abtei, an das beschenkte Kloster Niedernburg erinnert. Die Ansicht der Abtei kündet so von der ursprünglichen Besitznahme und der Passauer Dom von der darauf folgenden Vereinnahmung durch die Fürstbischöfe. Kurze Texte zu beiden Seiten der Urkunde berichten in deutscher und tschechischer Sprache über die ursprüngliche Schenkung: „Auf Ansuchen der Königin Kundigunde und auf Bitten der Äbtissin Eilika schenkte König Heinrich II., der spätere Kaiser, der Kirche der Heiligen Maria (Frauenkloster Niedernburg) zu Passau seinen Anteil am Zoll in Passau mit dem ganzen böhmischen Zoll: „partem thelonei, quam in aedem videmur civitate habere, cum toto tamen Boemiensi theloneo".
Foto: Roswitha Prasser
 filesave.jpg  
 GS_Bodenplatte2.jpg Die zweite Platte zeigt auf dem Hintergrund des Böhmerwaldes den Verlauf des Goldenen Steigs. Hervorgehoben sind dabei die wichtigsten Orte am Handelsweg, ausgehend von Passau, wo Salzschiffe anlegen, über Waldkirchen und Volary/Wallern nach Prachatice/Prachatitz. Diese Orte sind mit ihren Wappen versehen, während ein Saumzug den Weg über die Berge nimmt.
Foto: Roswitha Prasser
 filesave.jpg  
 GS_Bodenplatte3.jpg Die dritte Platte ist dem Europäischen Gedanken gewidmet. Drei verschiedene Landesteile leben im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Österreich in Frieden und Freundschaft neben- und miteinander. Die Kette des Eisernen Vorhangs ist gerissen und ein neues Europa wächst zusammen.
Foto: Roswitha Prasser
 filesave.jpg  
GS_Millenniumsstein.jpg Zum Gedenken an das Millennium „1000 Jahre Goldener Steig" wurde auf tschechischer Seite der Grenze bei Bischofsreut am Harlandbach ein Millenniumstein gesetzt. Der Stein ist aus Granit, einen Meter hoch und hat einen Umfang von 25x25 cm. In den Stein gemeißelt sind das Jubiläumsjahr 2010 und ein Hufeisen. Auf einer Messingtafel am Stein befinden sich die Logos „Goldener Steig" und der Text „Herr, lass uns gangbare Wege finden, wie Du sie denen vor uns gabst." in deutsch und tschechisch.
Die Enthüllung des Steins erfolgt durch Landrat Lankl (Landkreis Freyung-Grafenau) und Jaromír Talír, stellvertretender Kulturminister der Tschechischen Republik.
Foto: Roswitha Prasser
filesave.jpg  
 GS_Grafenau_Saeumerfest-klein.jpg Jedes Jahr am ersten August-Wochenende ziehen die Salzsäumer in die Stadt Grafenau ein.
Foto: Touristinformation Grafenau
filesave.jpg  
 GS_Schlossfest_Freyung.jpg  Das alljährlich stattfindende Schlossfest in Freyung versetzt die Besucher drei Tage lang ins Mittelalter.
Foto: Schörnich
filesave.jpg  
 GS_Schramlhaus.jpg  Im Rahmen des Millenniums „1000 Jahre Goldener Steig" wurde rund um das Freyunger Heimatmuseum Schramlhaus der Themengarten „Leben und Handwerk" installiert.
Foto: Schörnich
filesave.jpg  
 GS_Visualisierung.jpg  Mit Skybeamern soll der Verlauf des Goldenen Steigs von Ort zu Ort am Himmel visualisiert werden.
Foto: Verein Rauchzeichen/Thuringer
filesave.jpg  
GS_BurgKasperk.jpg  Mit verschiedenen Weihnachtsaktionen auf der Burg Kašperk /Karlsberg enden die Feierlichkeiten zum Millennium Goldener Steig. Gleichzeitig wird das 2011 stattfindende Jubiläum „650 Jahre Gulden Strass" eingeleitet.
Foto: Touristinformation Kašperské Hory
 filesave.jpg  


3. Informationstexte als .pdf-download

Die Texte aus der Programmzeitung sind frei verwendbar. Sollte Sie ein Foto oder eine Illustration aus der Zeitung interessieren, das nicht unter den Pressefotos aufgeführt ist, bitten wir um vorherige Abstimmung, da nicht alle Fotos copyrightfrei sind.

     - Veranstaltungszeitung (ca. 2,8 MB)



4. PRESSEINFORMATIONEN

    - PRESSEINFORMATION GS_20101

    - PRESSEINFORMATION GS_20102- Geschichte

    - PRESSEINFORMATION GS_20103- Auftakt

    - PRESSEINFORMATION GS_20104 - Bodenplatten

    - PRESSEINFORMATION GS_20104A - Millenniumsstein

    - PRESSEINFORMATION GS_20105 - Highlights April/Mai 2010

    - PRESSEINFORMATION GS 20106- Highlights Juni 2010  

    - PRESSEINFORMATION GS 20107 - Highlights Juli 2010

    - Presseinfo des BR zum Live-Mittschnitt des Festspiels Leopoldsreut

    - PNP, 31.05.2010 - Ein geschichtsträchtiges Wirtshaus am Goldenen Steig

   -  PRESSEINFORMATION GS 20108- Highlights August - Dezember 2010



 

Steig-Impressionen aus dem Jubiläumsjahr 2010


bigal.jpg

» zur Bilder-Galerie



Bücher/CDs/Spiele zum Thema:


Frantisek Kubu/ Petr Zavrel:
„Der Goldene Steig",
Historische und archäologische Erforschung
eines bedeutenden Handelsweges,
Band 1: Die Strecke
Prachatitz - Staatsgrenze, Verein
für Ostbairische Heimatforschung,
Passau 2001.


Paul Praxl:
Der Goldene Steig
Morsak-Verlag, Grafenau 1993,
ISBN 978-3-87553-420-7.


Paul Praxl:
Salzhandel und Saumverkehr,
2. Auflage, Waldkirchen 1989.


Paul Praxl:
Goldener Steig - Vom Saumweg
zur Region in: Kulturregion Goldener
Steig, München, 1995, ISBN
3-926303-45-X.


Rupert Berndl:
Lebensader Goldener Steig
Ein mittelalterlicher Handelsweg feiert Jubiläum
VerlagsHaus SüdOst, Waldkirchen 
ISBN: 978-3-89682-191-1


„Wege des Salzes"
Kulturgeschichtlicher Wanderführer.
Haus d. Bayer. Geschichte, 1995. 


CD "Bayern, Böhmen und das Salz" vom Haus der Bayerischen Geschichte


Brettspiel des Gymnasiums Waldkirchen


Salz - Der Weg des weißen Goldes
Historischer Dokumentarfilm über die Geschichte und den Transport des Salzes von den Vorkommen in Hallein nach Böhmen produziert zum Anlass „1000 Jahre Goldener Steig"
Dauer: ca. 60 Minuten
Datenträger: DVD und Blu ray
EUR 12,90 zzgl. EUR 2,- Versand
Bestellungen und weitere Infos www.kulamu-foerderverein.de


Michael Sellner:
Auf den Spuren der Säumer
Ein heimatkundliches Lesebuch in zwei Sprachen, Wendebuch in deutscher und tschechischer Sprache, 164 Seiten
Herausgeber: Förderverein Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung e. V.
ISBN: 978-3-00-029896-7
EUR 14,90 zzgl. EUR 2,- Versand
www.kulamu-foerderverein.de


Hörbuch Leopoldsreut
Eine Sammlung von Texten mit der Musik aus dem Festspiel Leopoldsreut
EUR 8,90 zzgl. EUR 2,- Versand
Bestellungen und weitere Infos www.kulamu-foerderverein.de


 

Partnerfirmen:

Wellnesshotel Jagdhof
Landhotel Sportalm
Witikohof
Landhotel Brodinger
Landhotel Gut Riedelsbach
Hotel Haidmühler Hof 
Strickerhof
Landhotel Postwirt
Berghotel Wieshof 
Wander- und Wellnesshotel Hüttenhof  
Dittrich & Greipl GmbH
Altendorfer Kunststofftechnik 
Schloßkellerei Ramelsberg Betriebs GmbH

 
Ein herzliches Dankeschön gilt unseren 13 Partnerfirmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, ohne deren Unterstützung unser Auftritt auf der IGW in Berlin in dieser Form nicht durchführbar gewesen wäre!