Naturerlebnis -
den Goldenen Steig erwandern

 

Noch heute sind die Spuren des Goldenen Steigs an vielen Stellen im Gelände durch Hohlwege erkennbar. Auf markierten Wegen kann man geführt oder individuell entlang der alten Trassen wandern. Informationen und Angebote zum Jubiläum erhalten Sie in den Touristinformationen entlang des Goldenen Steigs sowie unter tourismus@lra.landkreis-frg.de

Das Kulturlandschaftsmuseum KaLaMu widmet einen seiner Museumspfade dem Goldenen Steig und bringt darauf das schwierige und abenteuerliche Leben der Säumer im Mittelalter nahe, zeigt aber auch die unterschiedliche Landschaftsentwicklung bis in die Zeit des Eisernen Vorhangs. Wanderungen mit einem einheimischen Museumsführer zwischen Bischofsreut und Ceské ┼Żleby/Böhmisch-Röhren finden am 18. Mai, 15. Juni, 31. Juli, 19. August und 23. September statt.

Historische Wanderungen werden auch auf dem Mittleren Goldenen Steig angeboten. In Etappen geht es am 30. Mai., 11. Juli und 15. August in Strecken von jeweils zirka 20 Kilometern von Freyung über Röhrnbach und Fürsteneck nach Passau.

Weitere themenspezifische Wanderungen zum Jubiläumsjahr sind am 18. Mai bei einem Ausflug des Prachaticer Seniorenvereins, am 25. Juli bei Waldkirchen, und auf mittelalterlichen Handelswegen am 16. Mai und 12. September ab Untergriesbach.
Bei der Kulturfahrt der KEB Freyung am 26. Juni geht es in Tschechien zu einer Wanderung auf den Spuren des Goldenen Steigs. Die grenzüberschreitende Theaterwanderung „Herendt und drendt von der Grenz" bietet am 4. Juli auf besondere Art und Weise Eindrücke vom Leben am Goldenen Steig.

Kulturelles Erleben mit Naturgenuss bieten Exkursionen mit Lesungen. Maximilian Schmidtgenannt„Waldschmidt" hielt sich im Sommer 1893 längere Zeit in Freyung auf. In dieser Zeit entstand sein Roman „Am Goldenen Steig", in dem er einige der schönsten Plätze im Freyung beschrieb. Zwei Wanderungen, am 2. Mai. und 3. Oktober folgen dem Goldenen Steig mit diesem Buch als Wegweiser.

Bei einer literarischen Wanderung rund um den Sicklinger Berg am 16. Mai liest Manfred Böckl aus seinem Roman „Säumerfehde am Goldenen Steig".
Eine gleichsam unterhaltsame wie historische Lesewanderung vom Sühne-Kreuz bis zum Galgenstand am Sicklingerberg findet am 16. Oktober u.a. mit Reinhilde Schreiber, Karl Saxinger und dem Kulturreferenten Andreas Peitzsch statt.

Säumerzug


Auf den Spuren uralter Handelswege

Der „Goldene Steig" ist eigentlich ein ganzer Fächer einzelner Wege, die den Bayerischen Wald und den Böhmerwald überqueren - Salz und Südwaren wurden ins Moldauland befördert, als Rückfracht dienten Getreide und andere Lebensmittel. Von der Donau aus führten diese Routen ins Böhmische. Passau, seit dem Mittelalter Sitz eines Fürstbischofs, war so über drei Hauptstrecken mit Prachatice/Prachatitz, Vimperk/Winterberg und Kašperské Hory/Bergreichenstein bzw. Schüttenhofen verbunden. Über Röhrnbach und Waldkirchen bzw. Freyung und Kreuzberg führten diese Wege. Ein bayerischer Konkurrenzweg lief jenseits der ehemaligen Grenze des Hochstifts Passau, auf herzoglich bayerischem Gebiet, über Hals und Tittling bzw. von Vilshofen aus über Grafenau. Blütezeiten des Saumverkehrs waren besonders das 13. und 16. Jahrhundert. Die Einfuhr von Salz aus dem „Salzkammergut" über Linz nach Budweis beendete im Jahr 1706 den Salzhandel auf dem Goldenen Steig. Die Handelswege wurden von Saumpferden (Saum = Pferdetraglast) benutzt, wovon heute noch deutliche Hohlwegspuren im Gelände erhalten sind. Diese Wald- und Wanderwege durchziehen bis heute die malerische Landschaft auf beiden Seiten des Bayerischen und Böhmerwaldes. Entlang von 4 mit dem Säumersymbol markierten Routen kann man heute auf den Spuren dieser alten Handelszüge wandern. Die Wanderwege sind mit zahlreichen Informationstafeln zu historischen Orten und Stellen am Weg ausgestattet.

Verbindung Passau - Goldene Steige: Passau - Fürsteneck (19 km, ca. 4 Stunden), Fürsteneck - Bruckmühle bei Röhrnbach (8 km, ca. 2 Stunden), Fürsteneck - Grafenau (26 km, ca. 6 Stunden)
Die historischen Strecken von Passau nach Waldkirchen, Röhrnbach oder Grafenau sind heute mit großen Verkehrsstraßen ausgebaut und daher für Wanderer wenig attraktiv. Man kann jedoch auf den Pandurensteig durch das wildromantische Ilztal ausweichen. Von Fürsteneck verläuft der Goldene Steig nach Bruckmühle, wo sich „Prachatitzer"-, „Winterberger"- und „Bergreichensteiner Weg" gabeln. Der Pandurensteig führt von Fürsteneck in die Stadt Grafenau, in der die „Gulden Strass" nach Waldhäuser beginnt.

„Prachatitzer Weg": Bruckmühle bei Röhrnbach - Bischofsreut/Landesgrenze (29 km, ca. 8 Stunden), Bischofsreut/Landesgrenze - Prachatice/Prachatitz (30 km, ca. 8 Stunden)
Der ehemalige Hauptweg verläuft von der Bruckmühle bei Röhrnbach in die Säumerstadt Waldkirchen und weiter über die Orte Schiefweg, Böhmzwiesel, Fürholz, Grainet und Bischofsreut zur Landesgrenze. In Grainet beginnt der steile Aufstieg über das bewaldete Grenzgebirge nach Bischofsreut und an den Grenzbach. Auf tschechischer Seite ist er mit gelbem Balken auf weißem Grund markiert und setzt sich über Ceské Zleby/Böhmisch Röhren und Volary/Wallern nach Prachatice/Prachatitz fort.

„Winterberger Steig": Bruckmühle bei Röhrnbach - Philippsreut/Landesgrenze (27 km, ca. 8 Stunden), Philippsreut/Landesgrenze - Vimperk/Winterberg (27 km, ca. 8 Stunden)
Der ehemalige Nebenweg verläuft von Bruckmühle bei Röhrnbach über Hinterschmiding und Herzogsreut bis nach Philippsreut. Vom Osterbachtal bei Röhrnbach wandert man durch idyllische Hügellandschaften, bevor die Strecke gegen Ende der Etappe spürbar ansteigt. Über die Berge des böhmischen Grenzlandes geht es auf der weiß-gelb-weißen Markierung durch das Tal der Warmen Moldau bis in die mittelalterlich anmutende Stadt Vimperk/Winterberg mit ihrer sehenswerten Burg. Am Wegrand erinnern zugewachsene Ruinen an die nach dem 2. Weltkrieg vertriebenen Bewohner des Böhmerwaldes.

„Bergreichensteiner Weg": Bruckmühle bei Röhrnbach - Finsterau/Landesgrenze (31 km, ca. 9 Stunden)
Der ehemalige Nebenweg führt von Röhrnbach über Freyung, Kreuzberg und Mauth bis zum Grenzübergang Finsterau-Buèina/Buchwald. Auf tschechischer Seite wechselt die Markierung zwischen weiß-grün-weiß und weiß-gelb-weiß. An den Wegkreuzungen wird jeweils auf den Goldenen Steig (Zlatá stezka) hingewiesen. Diese Route verläuft durch das reich strukturierte Hügelland hinauf in die Wälder des Grenzgebirges. Zwischen Röhrnbach und Freyung gabelt sich der Weg in zwei Varianten: die westliche über Kumreut verläuft ausschließlich auf Straßen, die östliche über Harsdorf mehr auf Waldwegen und -pfaden.

„Guldenstrass": Grafenau - Waldhäuser (13 km, ca. 4 Stunden)
Der ehemalige bayerische Konkurrenzweg führt von Grafenau über St. Oswald nach Waldhäuser zum Lusen. Durch die hügelige Wald- und Wiesenlandschaft gelangt man in die urtümlichen Bergmischwälder des Nationalparks Bayerischer Wald. Der steile Aufstieg in das 1000 m hoch gelegene Bergdorf Waldhäuser wird durch eine herrliche Aussicht belohnt.


Angebote für mehrtägiges und grenzüberschreitendes "Wandern ohne Gepäck" halten die Touristinformationen von Waldkirchen, Freyung und Grafenau bereit.


Mehr Infos zum Thema Wandern im Landkreis Freyung-Grafenau:
www.nationalpark-wanderland.de

 

 

Steig-Impressionen aus dem Jubiläumsjahr 2010


bigal.jpg

» zur Bilder-Galerie



Bücher/CDs/Spiele zum Thema:


Frantisek Kubu/ Petr Zavrel:
„Der Goldene Steig",
Historische und archäologische Erforschung
eines bedeutenden Handelsweges,
Band 1: Die Strecke
Prachatitz - Staatsgrenze, Verein
für Ostbairische Heimatforschung,
Passau 2001.


Paul Praxl:
Der Goldene Steig
Morsak-Verlag, Grafenau 1993,
ISBN 978-3-87553-420-7.


Paul Praxl:
Salzhandel und Saumverkehr,
2. Auflage, Waldkirchen 1989.


Paul Praxl:
Goldener Steig - Vom Saumweg
zur Region in: Kulturregion Goldener
Steig, München, 1995, ISBN
3-926303-45-X.


Rupert Berndl:
Lebensader Goldener Steig
Ein mittelalterlicher Handelsweg feiert Jubiläum
VerlagsHaus SüdOst, Waldkirchen 
ISBN: 978-3-89682-191-1


„Wege des Salzes"
Kulturgeschichtlicher Wanderführer.
Haus d. Bayer. Geschichte, 1995. 


CD "Bayern, Böhmen und das Salz" vom Haus der Bayerischen Geschichte


Brettspiel des Gymnasiums Waldkirchen


Salz - Der Weg des weißen Goldes
Historischer Dokumentarfilm über die Geschichte und den Transport des Salzes von den Vorkommen in Hallein nach Böhmen produziert zum Anlass „1000 Jahre Goldener Steig"
Dauer: ca. 60 Minuten
Datenträger: DVD und Blu ray
EUR 12,90 zzgl. EUR 2,- Versand
Bestellungen und weitere Infos www.kulamu-foerderverein.de


Michael Sellner:
Auf den Spuren der Säumer
Ein heimatkundliches Lesebuch in zwei Sprachen, Wendebuch in deutscher und tschechischer Sprache, 164 Seiten
Herausgeber: Förderverein Kulturlandschaftsmuseum Grenzerfahrung e. V.
ISBN: 978-3-00-029896-7
EUR 14,90 zzgl. EUR 2,- Versand
www.kulamu-foerderverein.de


Hörbuch Leopoldsreut
Eine Sammlung von Texten mit der Musik aus dem Festspiel Leopoldsreut
EUR 8,90 zzgl. EUR 2,- Versand
Bestellungen und weitere Infos www.kulamu-foerderverein.de


 

Partnerfirmen:

Wellnesshotel Jagdhof
Landhotel Sportalm
Witikohof
Landhotel Brodinger
Landhotel Gut Riedelsbach
Hotel Haidmühler Hof 
Strickerhof
Landhotel Postwirt
Berghotel Wieshof 
Wander- und Wellnesshotel Hüttenhof  
Dittrich & Greipl GmbH
Altendorfer Kunststofftechnik 
Schloßkellerei Ramelsberg Betriebs GmbH

 
Ein herzliches Dankeschön gilt unseren 13 Partnerfirmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, ohne deren Unterstützung unser Auftritt auf der IGW in Berlin in dieser Form nicht durchführbar gewesen wäre!